EINE LIEBESERKLÄRUNG WIRD IM ENTSCHEIDENDEN MOMENT WUNDER WIRKEN

“Das ganze Nachdenken ist mir mittlerweile auf den Magen geschlagen. Ich kann kaum noch was essen.”

2014 | Super16/HD | 13 min. | Farbe | Stereo

Abschied vom Sommer, Abschied von einem Haus. Zwischen Aufräum- und Gartenarbeiten in der norddeutschen Provinz zitieren Ina, Mona und Paul Texte, die aus dem Internet stammen. Von banalen Sorgen und naiven Träumen bis hin zu existentiellen Ängsten und Sehnsüchten bilden sie das Portrait einer Generation, die im Netz ein virtuelles Zuhause gefunden hat. Einen Ort, der alles verspricht und zu nichts verpflichtet: das Internet hat 24h geöffnet. Wir müssen nie mehr alleine sein.

Farewell to summer, goodbye to a house. Between cleaning and gardening work in the northern German province Ina, Mona and Paul quote texts that originate from the Internet. From trivial worries and naive dreams to existential fears and longings they form the portrait of a generation that has found a virtual home in the internet. A place that promises everything and commits to nothing: the Internet is open 24 hours. We’ll never be alone again.

Camera: Julia Lohmann. Soundmix/Sounddesign: Ole Sünderhauf Director: Marlene Denningmann. Cast: Hannah Müller, Isabella Golinski und André Lassen.

Pressestimmen:

http://www.artechock.de/film/text/artikel/2014/05_08_oberhausen.html
(Rüdiger Suchsland, abgerufen am 08.05.14)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.